IBA-Projekt Elbbahnhof: Einweihung Stadtplatz an der Elbe

Der Stadtplatz
Straße auf dem Gelände des Elbbahnhofs

Magdeburg ist wieder ein Stück an die Elbe gerückt. Mit dem symbolischen Scherenschnitt übergab Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper am 1. Oktober den neu gestalteten Stadtplatz am ehemaligen Elbebahnhof. Die Freigabe des Platzes ist ein weiterer Beitrag Magdeburgs zur Internationalen Bauausstellung Stadtumbau (IBA) Sachsen-Anhalt 2010 und gleichzeitig die Initialzündung für die Neugestaltung des ehemaligen Bahngeländes an der Elbe.
"Entstanden ist ein Platz, der Magdeburger und Gäste an die Elbe locken und zum Verweilen einladen soll", freut sich der Oberbürgermeister über die beendete Baumaßnahme. "Unweit des Schleinufers weitet sich die verlängerte Keplerstraße zum Platz auf. Die neu gebaute Fläche lenkt den Blick auf die Elbe, die Hubbrücke, den Aussichtsturm und das Landesfunkhaus. Entstanden ist ein schöner Platz für Fußgänger und Radfahrer im Herzen Magdeburgs und ein weiterer Beitrag unserer Stadt zur Internationalen Bauausstellung Sachsen-Anhalt 2010."
Der Stadtplatz wertet sowohl die Elbuferpromenade als wichtige innerstädtische Fuß- und Radwegverbindung als auch den internationalen Elberadweg weiter auf. Ein großformatiger Plattenbelag und eine ganzjährig ansprechende Bepflanzung sollen der besonderen Lage des Platzes Rechnung tragen. Zum Verweilen und Kommunizieren laden mehrere Bänke ein. Das Kunstwerk "Zeitzähler" der Künstlerin Gloria Friedmann prägt den Platz. Es entstand im Rahmen des vom Kunstmuseum Kloster Unser Lieben Frauen – ebenfalls als IBA-Beitrag - durchgeführten Projekts DIE ELBE [in]between.
Mit dem neuen Platz hat die Landeshauptstadt Magdeburg ein weiteres IBA-Vorhaben rund um den früheren Elbbahnhof umgesetzt. Neben der Verlängerung der Keplerstraße nach Osten gehören auch die Anfang dieses Jahres eröffnete Fußgängerbrücke über das Schleinufer und die künftige Straße zwischen Hammersteinweg und Stadtplatz dazu. Mit den städtischen IBA-Maßnahmen rund um den Elbbahnhof wird der Zugang zu dem Areal und zur Elbe aus dem südlichen Stadtzentrum deutlich verbessert. Gleichzeitig soll eine Initialzündung für die künftige Nutzung des Areals gegeben werden.

Samstag, 07.12.2019