Neue Ausstellung im IBA-Shop zum Thema Sachsen-Anhalt im Nationalsozialismus

„Sachsen-Anhalt im Nationalsozialismus: Zur Geschichte der Provinz Sachsen und des Landes Anhalt 1933 – 1945“ – mit dieser Ausstellung startet der IBA-Shop vom  05. April 2016 bis 30. Mai 2016 eine neue Ausstellung.
Ausstellung Sachsen-Anhalt im Nationalsozialismus
Auf 24 Infotafeln werden nicht nur die Auswirkungen der NS-Diktatur auf dem Territorium des heutigen Sachsen-Anhalt während des Dritten Reichs, sondern bereits die politischen Entwicklungen ab dem Ende der Weimarer Republik geschildert. Beispielhaft führt die Ausstellung durch Orte des Terrors und der Vernichtung auf dem Gebiet des heutigen Sachsen-Anhalts. So beschäftigen sich einzelne Infotafeln beispielsweise mit der Verfolgung der Sinti und Roma, der Ermordung Kranker und Behinderter sowie mit Todesmärschen am Ende des Zweiten Weltkriegs. Ein weiteres Thema der Ausstellung ist die Frage, wie an die Zeit des Nationalsozialismus erinnert wurde und wird. Eine Infografik stellt thesenartig die Erinnerungskultur in der ehemaligen DDR und die damit verbundenen Schwierigkeiten vor. Eine andere blickt auf das „Hier und Jetzt“ einer vielfältigen Gedenkstättenlandschaft in Sachsen-Anhalt, die von unterschiedlichsten Akteuren getragen wird. So gibt es neben der 2007 gegründeten Stiftung Gedenkstätten - die Erinnerungsorte für die Opfer zweier Diktaturen umfasst – weitere Erinnerungsstätten in unterschiedlicher Trägerschaft. Konzipiert wurde die Ausstellung „Sachsen-Anhalt im Nationalsozialismus“ von der Stiftung Gedenkstätten Sachsen-Anhalt.

Die Ausstellung kann jeweils von Dienstag bis Sonntag in der Zeit von 11 Uhr bis 17 Uhr besucht werden.

Der Eintritt ist kostenfrei!





Sonntag, 21.07.2024