Ausstellung "Weltreise der Photographie"

Motiv von Magdeburg um 1900
Ausstellung Weltreise der Photographie

Noch bis zum 30. Dezember dieses Jahres können sich Besucher des IBA-Shops in der Regierungsstraße auf eine "Weltreise der Photographie" begeben. Die Ausstellung zeigt Photochrome – Farblichtbilder auf der Basis von Plattenaufnahmen, die am Ende des 19. Jahrhunderts entstanden sind. Die unterschiedlich großen Bilder zeigen Städte und Landschaften aus aller Welt.

Magdeburg ist mit anderen Städten im Dialog zum Stadtumbau. Die historischen Aufnahmen von Städten und Landschaften, die in der Ausstellung zu sehen sind, zeigen die Situation am Ende des 19. Jahrhunderts – romantisch verklärt durch die Technik der Fotochrome. Seitdem haben sich die Städte rasant entwickelt, ihr Stadtbild verändert.

Magdeburg ist dafür ein Beispiel: Wie in allen Städten am Fluss prägt in Magdeburg die Elbe seit Jahrhunderten ganz maßgeblich das Bild der Stadt. Stadt- und Flusslandschaft waren im Prozess des stetigen gesellschaftlichen Wandels immer wieder Veränderungen unterworfen. Aktuell sind derartige Veränderungen intensiv erlebbar: Im Rahmen der Beteiligung an der Internationalen Bauausstellung Stadtumbau Sachsen-Anhalt 2010 (IBA) gestaltet die Landeshauptstadt die Flusskante neu. Der alte Handelshafen öffnet sich der Wissenschaft, ehemals industriell oder gewerblich genutzte Uferzonen werden umgestaltet, das Ufer als grüner Landschaftsraum in der Stadt neu erlebbar. Unter dem Motto "Leben an und mit der Elbe" rücken Stadt und Fluss enger zusammen, entsteht eine neue Symbiose von Natur- und Stadtlandschaft.

Die Ausstellung "Weltreise der Photographie" ist ein weiterer Baustein des Magdeburger IBA-Beitrages. Sie kann noch bis zum 30. Dezember montags bis freitags von 9.00 bis 18.00 Uhr besucht werden. Der Eintritt ist frei. Heiligabend und an den Feiertagen ist der IBA-Shop geschlossen.

Dienstag, 25.06.2024